Programmkinotage im Oktober

Samstag, 15. Oktober 2022 & Sonntag, 16. Oktober 2022
Neuneinhalb im Gerberhaus, Gerberplatz 1, Bayreuth (Eingang über Hohenzollernring)

 

Das Programm:

SAMSTAG, 15. OKTOBER
17:00 Uhr | Wie im echten Leben (OmU)*
19:30 Uhr | Three Thousand Years Of Longing (OmU)*

SONNTAG, 16. OKTOBER
14:30 Uhr | KinderKinoKlub: Geschichten vom Franz
16:30 Uhr | Wie im echten Leben*
19:00 Uhr | Three Thousand Years Of Longing*

* mit Vorfilm

Aktuell keine Einlass-Beschränkungen!

 

KinderKinoKlub: Geschichten vom Franz

Franz Fröstl ist 9 Jahre alt, geht in Wien zur Schule und gehört dort nicht zu den coolen Kids. Da kommt ihm das 10-Punkte-Programm "Wie werde ich ein echter Kerl" gerade recht. Aber ob das die Lösung ist? Hinreißende Kinoadaption von Christine Nöstlingers ehrlich-komischen Büchern über die Fallstricke im Leben eines Grundschülers.

Leicht hat man es nicht als Kind, schon gar nicht Franz. Erstens ist er kleiner als die anderen Kinder. Und zweitens wird seine Stimme ganz hoch und piepsig, wenn er sich aufregt. Zu den Coolen von der Schule gehört man so definitiv nicht. Das muss man auch gar nicht, sagen Mama und Papa. Aber haben Eltern überhaupt eine Ahnung, wie es so ist, als Kind? Manchmal muss man sich eben selbst zu helfen wissen... Als Franz im Internet das Programm von Influencer Hank Haberer entdeckt, scheint die Lösung gefunden: Man muss nur trainiert sein, weniger lieb, sein Ding durchziehen und schon wird man ein echter Kerl! Doch Franz‘ beste Freundin, die kluge Gabi, und sein Schulfreund Eberhard wissen längst: Es braucht gar keinen neuen Franz, denn so wie er ist, ist er großartig . Doch vorher muss es erst einmal so richtig krachen.

Austro-Allstars als Darsteller:innen, die schönsten Schauplätze Wiens vom Karmelitermarkt bis zum Donaukanal und Songs von Marco Wanda: Genau so verfilmt man eines der beliebtesten österreichischen Kinderbücher überhaupt! Nöstlingers "Geschichten vom Franz"-Buchreihe, erschienen im Verlag Friedrich Oetinger zwischen 1984 und 2011, erreichte im deutschsprachigen Raum bisher eine Auflage von 2,5 Millionen und wurde in mehr als 30 Sprachen übersetzt. Regisseur Johannes Schmid, der sein Regiedebüt mit dem mehrfach preisgekrönten Kinderfilm "Blöde Mütze!" feierte und für seinen zweiten Kinofilm "Wintertochter" mit dem Deutschen Filmpreis für den "Besten Kinderfilm" ausgezeichnet wurde, ist es geglückt, den legendären Schmäh von Christine Nöstlinger ganz frisch zu inszenieren. Was auch am kindgerechten Drehbuch der versierten Autorin Sarah Wassermair liegt, die hier an einem Herzensprojekt gearbeitet hat.

AT, D 2022, 78 Min., FSK: 0, R: Johannes Schmid | empfohlen ab 6 Jahren | Trailer bei YouTube

am Sonntag, 16.10. um 14.30 Uhr

Wie im echten Leben

Die renommierte Schriftstellerin Marianne (Juliette Binoche) beginnt ein Doppelleben auf Zeit. Sie gibt allen Komfort der Pariser Kulturelite auf, nimmt undercover einen harten Putzjob an, und will dann ein Buch schreiben über das Leben zwischen Drecksarbeit und Geldknappheit. Ein aktueller Film nach einer wahren Geschichte von den Gräben in unserer Gesellschaft und von Freundschaft, die von deren Überwindung träumt.

Schauspiellegende Juliette Binoche spielt sie die renommierte Schriftstellerin Marianne und beginnt ein Doppelleben auf Zeit. Sie gibt allen Komfort der Pariser Kulturelite auf und reist in die nordfranzösische Hafenstadt Caen, wo das Wetter launisch ist und das Leben rau. Im Jobcenter gibt sie vor, nach einer Scheidung jede Stelle anzunehmen – egal wie schmutzig sie sich die Hände macht. Ihr eigentlicher Plan: Sie will eintauchen in ein Leben zwischen Plackerei und Geldknappheit, zwischen Allesgeben und Nichts bekommen, und ein Buch schreiben über die starken Persönlichkeiten, die diese Welt auf ihren Schultern tragen. Marianne will die Arbeit machen, die in der umsorgten Mittelschicht keiner mehr haben will. Ein Job als Putzfrau erweist sich als Glücksfall – extreme Schinderei, blöde Sprüche vom Chef, unfaire Bezahlung – ein Klassiker der Drecksarbeit. Auch wenn sie sich nach kurzer Zeit die Kündigung einhandelt, bringt ihr die Stelle die überwältigende Unterstützung von den Frauen, die stahlharte Putzprofis sind und echte Freundschaft können. Mit Christèle, Marilou und Justine verbindet Marianne bald eine so tiefe Freundschaft, dass ihre wahre Identität zum größten Problem wird. Mit allen Tricks versucht sie, ihr komfortables Künstlerleben vor ihren Freundinnen zu verbergen. Doch irgendwann hat Marianne genug Material für ihr Buch zusammen und es ist Zeit, ihr wahres Gesicht zu zeigen.

Zwischen Dichtung und Wahrheit: WIE IM ECHTEN LEBEN ist ein nach einer wahren Geschichte aufrüttelnd und zutiefst berührend erzähltes Kinoerlebnis. Regisseur Emmanuel Carrère versammelt ein umwerfendes und humorvolles Schauspielerinnen-Ensemble, das Leid und Liebe einer echten "Arbeits-Gemeinschaft" zeigt. Ein weitsichtiger und sehr aktueller Film über die tiefen Gräben in unserer Gesellschaft und liebevolle Freundschaft, die von deren Überwindung träumt.

F 2020, 106 Min., FSK: 6, R: Emmanuel Carrère | Trailer bei Youtube

am Samstag, 15.10. um 17.00 Uhr im französischen Original mit dt. Untertiteln und
am Sonntag, 16.10. um 16:30 Uhr

Three Thousand Years of Longing

Alithea (Tilda Swinton) kauft auf einem Basar eine alte Glasflasche, aus der ein Dschinn entweicht. Der Flaschengeist (Idris Elba) bietet ihr drei Wünsche im Tausch für seine Freiheit, doch Alithea zögert. Mit Geschichten aus 1001 Nacht versucht der Dschinn, sie für sich zu gewinnen. Berührt spricht Alithea schließlich einen Wunsch aus, der ihre beiden Leben für immer verändern wird …

Dr. Alithea Binnie (Tilda Swinton) lebt zufrieden umgeben von Büchern und Mythen. Eine Konferenz führt sie nach Istanbul. Beim Besuch des Bazars entdeckt sie eine alte Glasflasche. Zurück in ihrem Hotel beobachtet Alithea voller Erstaunen wie ein Dschinn (Idris Elba) dem Gefäß entweicht. Und ganz wie in den Überlieferungen bietet der Flaschengeist ihr drei Wünsche im Tausch für seine Freiheit an. Doch Alithea zögert. Mit Geschichten aus seinem Leben und längst vergangenen Zeiten, von Abenteuern und Lieben versucht der Dschinn, sie für sich zu gewinnen. Berührt von seinen Erlebnissen spricht Alithea schließlich einen Wunsch aus, der ihr beider Leben für immer verändern wird…

Opulent, aufregend, fantastisch: Das neue epische Meisterwerk THREE THOUSAND YEARS OF LONGING ist eine Geschichte wie aus 1001 Nacht – magisch und mitreißend zugleich. Regisseur und Oscar-Preisträger George Miller ("Mad Max: Fury Road") entführt die Zuschauer in eine fantastische Welt mit überlebensgroß prachtvollen Bildern und einer berührenden Liebesgeschichte. In den Hauptrollen sind mit Oscar-Gewinnerin Tilda Swinton und Golden Globe-Preisträger Idris Elba zwei der herausragendsten europäischen Schauspieler zu sehen.

AUS 2022, 108 Min., FSK: 12, R: George Miller | Trailer bei Youtube

am Samstag, 15.10. um 19.30 Uhr im englischen Original mit dt. Untertiteln und
am Sonntag, 16.10. um 19.00 Uhr

Eintritt und Reservierung im Gerberhaus

Eintritt: 6 Euro, Kinder 3 Euro
nur Tages-/Abendkasse, die Plätze werden vor Ort zugewiesen. Die Bestuhlung erfolgt konform zur aktuellen Regelung. Die Lüftungsanlage im Haus sorgt weiterhin für gute Luft. Einlass ist ca. 30 Minuten vor Vorstellungsbeginn.

Aufgrund der begrenzten Platzkapazität empfehlen wir euch, vorab Karten zu reservieren, per E-Mail an reservierung@kino-ist-programm.de.